Anfrage: Stadtmarketing – wo soll es hingehen?

Gerade jetzt – in Zeiten von Corona – wird deutlich, wie wichtig die Stärkung der Innenstadt mit all ihren Gewerbetreibenden ist. Das Stadtmarketing Bad Aibling, das wir seit 2019 auch ohne staatliche Förderung weiter fortführen, sollte hier das geeignete Instrument sein.
Wo stehen wir? Wie ist die weitere Ausrichtung geplant? Und: erreichen wir die Ziele?
Wir stellen eine Anfrage zur Klärung dieser Fragen.

Berichterstattung des Stadtmarketings

In der Stadtratssitzung vom 7.2.2018 wurde der Vertrag für das Stadtmarketing verlängert. Die damalige Förderung ‚Leben findet innen statt‘ ist zum Jahresende 2018 ausgelaufen. Die Kosten sind also nun komplett im städtischen Haushalt eingeplant. Man wollte mit dem Wirtschaftsforum eine vertragliche Vereinbarung zur weiteren Unterstützung erreichen. Uns ist nicht bekannt, ob eine derartige Vereinbarung tatsächlich abgeschlossen wurde.

Märkte und Lange Nacht der Musik

Es finden, wie wir alle wissen, zahlreiche Märkte statt. Ebenso geht die „Lange Nacht der Musik“ auf das Konto des Stadtmarketings. Laut Stadtratsbeschluss sollten auch noch weitere kulturelle (musikalische) Veranstaltungen im Kurhaus stattfinden, „womit auch eine weitere Stärkung der Innenstadt verbunden wäre“. Hierfür sollten lt. Stadtratsbeschluss max. 50.000 Euro bereitgestellt werden – soweit wir wissen, ohne Personalkosten.
Die Zielsetzung des Stadtmarketings war folgendermaßen definiert: „Stärkung der Innenstadt, Innenstadtbelebung, Kooperation mit den Mangfallgemeinden und die Betreuung der Wochenmärkte.“

Konzept soll vorgestellt werden

Wir bitten um eine Vorstellung des Stadtmarketing-Konzeptes – vor allem in Bezug auf die Wirksamkeit der Maßnahmen hinsichtlich der Ziele.
Während die Belebung der Innenstadt zu Markt- und Veranstaltungszeiten durchaus ohne Berichterstattung nachvollziehbar ist, fehlt uns diese Erkenntnis für die “Stärkung der Innenstadt” und des Einzelhandels. Auch eine Darstellung der Kooperation mit den Mangfallgemeinden ist durchaus interessant.
Da die AIB-KUR im Veranstaltungsbereich (nicht nur im Außenbereich) sehr stark ist, sollte hier auch ein Gesamtblick auf das Veranstaltungsangebot und die Abstimmung der Angebote aufeinander gerichtet werden.

Unsere Anfrage wird aufgenommen – die Mitarbeiterin des Stadtmarketings soll in einer der nächsten Sitzungen berichten.

Auch Stadtmarketing – Weihnachtsmarkt

Petra Keitz-Dimpflmeier (SPD) stellt in der gleichen Sitzung die Anfrage zu klären, ob der Weihnachtsmarkt – der dieses Jahr voraussichtlich nicht auf dem Marienplatz stattfinden kann – eventuell in den Kurpark verlagert werden könnte. Wir haben diese Idee bereits im Wahlkampf veröffentlicht und würden uns sehr freuen, wenn nun – dank Corona – dieses Anliegen umgesetzt würde. Auch der Weihnachtsmarkt liegt im Aufgabenbereich des Stadtmarketings.
Hier lesen Sie unsere Bericht ‘Weihnachtsmarkt im Kurpark’

Verwandte Artikel